Das Konzert

Das Konzert Im Salon der Frau Altenschul trifft sich die j dische Creme Berlins ausnahmslos von den Nazis umgebrachte Tote deren postume Zusammenk nfte dazu dienen inmitten sch ner Dinge den gewaltsamen Tod im

  • Title: Das Konzert
  • Author: Hartmut Lange
  • ISBN: 9783257216455
  • Page: 306
  • Format: Perfect Paperback
  • Im Salon der Frau Altenschul trifft sich die j dische Creme Berlins ausnahmslos von den Nazis umgebrachte Tote, deren postume Zusammenk nfte dazu dienen, inmitten sch ner Dinge den gewaltsamen Tod im Massengrab zu vergessen Auch die M rder zieht es an denselben Ort drau en vor der T r warten sie auf S hne Erl sung soll von der Musik des jungen Pianisten Lewanski kommeIm Salon der Frau Altenschul trifft sich die j dische Creme Berlins ausnahmslos von den Nazis umgebrachte Tote, deren postume Zusammenk nfte dazu dienen, inmitten sch ner Dinge den gewaltsamen Tod im Massengrab zu vergessen Auch die M rder zieht es an denselben Ort drau en vor der T r warten sie auf S hne Erl sung soll von der Musik des jungen Pianisten Lewanski kommen.Mehr zum Inhalt Wer unter den Toten Berlins Rang und Namen hatte, wer es berdr ssig war, sich unter die Lebenden zu mischen, wer die Erinnerung an jene Jahre, in denen er sich in der Zeit befand, besonders hochhielt, der bem hte sich fr her oder sp ter darum, in den Salon der Frau Altenschul geladen zu werden, und da man wusste, wie sehr die elegante, zierliche, den Dingen des sch nen Scheins zugetane J din dem ber hmten Max Liebermann verbunden war, schrieb man an die Adresse jener Villa am Wannsee, in der man die Anwesenheit des Malers vermutete So beginnt Hartmut Langes Novelle Das Konzert Die Grenze zwischen der Welt der Toten und der Lebenden verschwindet, und obwohl die Toten sich au erhalb der Zeit befinden und f r sie alles in dem Zustand ist, den sie vor Augen hatten, bevor sie starben, haben sie doch einen Blick f r das Gegenw rtige.

    952 Comment

    • Susanne says:

      Um es vorweg zu nehmen - die Novelle "Das Konzert" ist keine leichte Kost. Die Geschichte wird auf mehreren Ebenen erzählt - sowohl in ihrem Schauplatz (Berlin), als auch in ihren Figuren und Themen. Es werden die großen Fragen unserer Zeit angesprochen: Schuld, Unschuld, Vergebung, Reue, Verarbeitung, Enntwicklung, Stillstand. Und wie es bei diesem für die Deutschen so belastenden und belasteten Thema (ja, es geht auch hier um den Nationalsozialismus und seine mörderischen Auswüchse) nur s [...]

    • Elisabeth Schinagl says:

      Welch glücklicher Zufall, dass ich auf dieses Buch gestoßen bin! Ich kannte den Autor bislang leider nicht, das werde ich jetzt gründlich ändern. Lange erzählt im besten Sinne traditionell, präzise und elegant. Seine Geister bewegen sich als überzeugende Charaktere durch eine Schatten- oder Paralellwelt des nach dem Krieg geteilten Berlin und konfrontieren den Leser mit den existenziellen Fragen nach Schuld und Vergebung.

    • Juliane says:

      Phantastisch im wahrsten Sinne des Wortes ist diese Novelle von Hartmut Lang. Der Pianist Lewanski, der mit 28 Jahren von den Faschisten erschossen wurde, findet sich im Reich der Toten wieder. Und trifft auf alte jüdische Freunde, aber auch auf seine Mörder. Sprachlich auf das Wesentliche konzentriert, erzählt aus Sicht der Toten, zwischen Schuld und Vergebung. Ein Meisterwerk!

    • Janet says:

      Was für ein beeindruckendes kleines Büchlein Was für eine Geschichte!

    • Stephan Frank says:

      Not the newest of all ideas - the dead are amongst us. But the execution of the theme is awesome.

    • Simon says:

      Eine Mischung aus Künstlernovelle und Auseinandersetzung mit der Frage nach Verzeihen. Sehr angenehmer Schreibstil, der sehr gut zu der phantastisch-geisterhaften Atmosphäre passt.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *